Nach dem Umbau ist vor dem Aufräumen

Um seine eigenen vier Wände stets gemütlich zu erhalten, sind hin und wieder Renovierungsarbeiten oder gar Umbaumaßnahmen von Nöten. Viele Heimwerker nutzen die kalte Jahreszeit für diese Art von Arbeiten. Ein Plan ist schnell gemacht, Material leicht gekauft und los geht es. Doch wenn es dem Ende zugeht, die Veränderungen und Neuerungen in der Wohnung oder auf dem Grundstück schon deutlich sichtbar sind, stellt sich ein jeder irgendwann die Frage:

Wohin mit dem angefallenen Müll und Bauschutt?

Bei Sanierung und Umbau im und am Haus fällt immer Müll und Bauschutt in den verschiedensten Varianten an: Sind es Verpackungsfolien, Tapetenreste, Kleister, verbrauchte Pinsel, kann man dies bequem über den Hausmüll entsorgen. Doch wenn eine Wand weichen musste oder ein Bad grundrenoviert wurde, fallen größere Mengen und Arten an Bauresten an. Da sind z.B. die Verschnitte aus Fliesen und Trockenbau, Mauersteine, hartgewordene Betonreste, die am besten direkt im passenden Container von www.hugo-containerservice.de entsorgt werden.

Gleich entsorgt ist halbe Arbeit

Oder haben Sie schon einmal ein ganzes Gebäude entkernt? Hierbei kommen noch ganz andere Materialien wie altes Ständerwerk von Trockenbauwänden, Rohre, alte Stromkabel etc. zum Vorschein. Nach abgeschlossenen Arbeiten beginnt dann das große Aufräumen und Entsorgen, und zwar möglichst kurzfristig. Niemand möchte doch z.B. von seiner frisch entstandenen Terrasse aus auf einen Bauschutthaufen schauen, welcher nach und nach von der Natur überwuchert wird.
Um all diese Materialien schnell und unkompliziert zu entsorgen, empfiehlt es sich, einen Bauschuttcontainer zu ordern. Je nach Art der angefallenen Stoffe stellen Ihnen die Entsorgungsspezialisten einen entsprechenden Behälter in angemessener Größe zur Verfügung. So sparen Sie nicht nur Zeit für das mühselige Trennen der Materialien, sondern haben schon bald auch wieder Platz für neue Ideen.
bitte hier ein share...Share on Facebook
Facebook
Share on Google+
Google+
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin